teleauskunft online gmbh
Partner von
Partner von Gelbe Seiten
Deutsche Telekom Medien GmbH
und Partnerfachverlage

Stadtinfo Dresden



Über die Stadt

Dresden

„Macht euch euren Dregg alleene“, soll der sächsische König Friedrich August III. lapidar gesagt haben, als er im Zuge der November-Revolution 1918 abdanken musste. Diese Form von Empörung wie auch Gelassenheit soll zu den Tugenden der Dresdner gehören.

Dresden ist Landeshauptstadt des Freistaats Sachsen und politisches Zentrum des ostdeutschen Bundeslandes. Mit mehr als 500.000 Einwohnern bildet die Stadt den Kern des gleichnamigen Ballungsgebietes. Wirtschaftlich wie verkehrstechnisch gehört Dresden zur Metropolregion Sachsendreieck.

Modern, zukunftsorientiert wie traditionsbewusst sind die Markenzeichen der Stadt. Auch für den Wirtschaftsstandort Dresden gilt das. Zahlreiche Unternehmen der Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie, der Nano- und Biotechnologie wie auch der Pharmazie und Impfstoffe produzieren in der Stadt an der Elbe. Aber auch Tourismus und Handel prägen die Stadt. In Dresden ist ebenfalls die Automobil-, Luft- und Raumfahrttechnik ansässig. Volkswagen baut in der Gläsernen Manufaktur seine Luxusmarke, EADS ist in Dresden an der Weiterentwicklung der Airbus-Flugzeuge beteiligt.

Die prosperierende Universitäts- und Hochschulstadt ist aufgrund ihrer Geschichte auch eine Kunst- und Kulturmetropole ersten Ranges. Unter ihrem Herrscher August II., genannt „August der Starke“ begann an der Wende des 18. Jahrhunderts der kulturelle Aufstieg Dresdens. Kostbare Kunstsammlungen, international renommierte Klangkörper und imposante Bauwerke wie die Hofkirche, der Zwinger, die Semper-Oper und die erst vor kurzem wiederaufgebaute Frauenkirche lassen die Stadt zu einem Touristenmagnet werden. Jährlich kommen rund sieben Millionen Besucher aus aller Welt – Tendenz steigend.


Behörden und Branchen Weitere Informationen

News zu Dresden

  • Dulig spricht nach Anschlägen von neuer Stufe von Hass Dresden (dpa) - Nach den Sprengstoffanschlägen in Dresden spricht Sachsens Vize-Ministerpräsident Martin Dulig von einer neuen, inakzeptablen Stufe von Hass und Gewalt. «Ich glaube, jetzt muss wirklich allen klar werden, dass man hier aufstehen muss und für eine Demokratie eintreten muss», sagte Dul...

    27.09.2016, 23:18 Uhr

  • Mahnwache an der Fatih-Moschee in Dresden Dresden (dpa) - Nach dem Sprengstoffanschlag auf die Fatih-Moschee in Dresden haben sich am Abend gut 100 Menschen zu einer Mahnwache eingefunden. Damit wollten sie ihre Solidarität mit Muslimen zum Ausdruck bringen. Bei dem Anschlag gestern war niemand verletzt worden. Die Ermittler gehen von einem...

    27.09.2016, 20:10 Uhr

  • Entsetzen nach Sprengstoffanschlägen in Dresden Dresden (dpa) - Zwei Sprengstoffanschläge kurz vor der Einheitsfeier in Dresden haben bundesweit Entsetzen ausgelöst und die Sicherheitsbehörden alarmiert. An einer Moschee der Türkisch-Islamischen Gemeinde und am Kongresszentrum explodierten gestern Abend professionell gebaute Sprengsätze. Verletzt...

    27.09.2016, 17:46 Uhr

  • Kriminalität: Sprengstoffanschläge versetzen Dresden in Krisenmodus Dresden (dpa) - Zwei Sprengstoffanschläge wenige Tage vor der Einheitsfeier in Dresden haben bundesweit Entsetzen ausgelöst und die Sicherheitsbehörden alarmiert. An einer Moschee der Türkisch-Islamischen Gemeinde und am Kongresszentrum explodierten Montagabend professionell gebaute Sprengsätze. Men...

    27.09.2016, 17:44 Uhr

  • Generalstaatsanwaltschaft übernimmt Ermittlungen in Dresden Dresden (dpa) - Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden hat die Ermittlungen zu den Sprengstoffanschlägen auf eine Moschee und das Kongresszentrum übernommen. Es wurde ein Verfahren gegen Unbekannt «wegen des Verdachts des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion» eingeleitet, wie die Behörde mitteilt...

    27.09.2016, 16:46 Uhr

  • Anschläge in Dresden: Petry warnt vor "verbaler Eskalation" Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry hat nach den beiden Sprengstoffanschlägen in Dresden vor negativen Pauschalurteilen über Sachsen gewarnt. Unterdessen fährt die Polizei die Sicherheitsmaßnahmen hoch. "Angesichts der Verunglimpfungen, die in letzter Zeit von Seiten des politisch-medialen Establishmen...

    27.09.2016, 16:27 Uhr

  • Entsetzen nach Sprengstoffanschlägen in Dresden Dresden (dpa) - Kurz vor der Einheitsfeier in Dresden haben Sprengstoffanschläge auf eine Moschee und das Kongresszentrum der Stadt bundesweit Entsetzen ausgelöst. An der Tür der Moschee der Türkisch-Islamischen Gemeinde und am Kongressgebäude explodierten gestern Abend Sprengsätze. Verletzt wurde n...

    27.09.2016, 15:00 Uhr

  • Anschläge in Dresden: Polizei vermutet fremdenfeindliches Motiv In  Dresden sind vor einer Moschee und dem internationalen Kongresszentrum zwei Sprengstoffanschläge verübt worden. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt. "Auch wenn uns bislang kein Bekennerschreiben vorliegt, müssen wir von einem fremdenfeindlichen Motiv ausgehen", teilte die Polizei in Dres...

    27.09.2016, 14:16 Uhr

  • Ermittlungen nach Sprengstoffanschlägen in Dresden Dresden (dpa) - Nach den Anschlägen von Dresden hat das für Extremismus zuständige Operative Abwehrzentrum des Landes die Ermittlungen übernommen. Das sagte Sachsens Innenminister Markus Ulbig in der sächsischen Hauptstadt. Der Anschlag sei «feige» und müsse «ganz klar als solcher benannt werden». E...

    27.09.2016, 13:36 Uhr

  • Ermittlung nach Sprengstoffanschlägen in Dresden «in alle Richtungen» Dresden (dpa) - Nach den Anschlägen von Dresden hat das für Extremismus zuständige Operative Abwehrzentrum des Landes die Ermittlungen übernommen. Das sagte Sachsens Innenminister Markus Ulbig in der sächsischen Hauptstadt. Der Anschlag sei «feige» und müsse «ganz klar als solcher benannt werden». E...

    27.09.2016, 13:34 Uhr

TOP-Suchanfragen