teleauskunft online gmbh
Partner von
Partner von Gelbe Seiten
Deutsche Tele Medien GmbH
und Partnerfachverlage

Stadtinfo Berlin



Über die Stadt

Berlin

Berlin ist Bundeshauptstadt wie Regierungssitz Deutschlands, gleichzeitig als Stadtstaat ein eigenständiges Bundesland und Zentrum der Wirtschaftsregion Berlin-Brandenburg. Gut 3,4 Millionen Menschen leben in Berlin, seit der Wiedervereinigung Deutschlands 1990 ist die Metropole die bevölkerungsreichste Stadt und zugleich die flächengrößte der Bundesrepublik Deutschland.

Berlins mehr als 750-Jahre alte Historie ist bis heute überall in der Stadt spürbar – am Brandenburger Tor, Potsdamer Platz, Boulevard Unter den Linden, Ku-Damm oder Schloss Charlottenburg. Geballte preußische, deutsche und europäische Geschichte! Auch die Teilung Berlins (1961-1989) durch die Mauer lässt sich in der Architektur der Stadt noch gut nachvollziehen. Berlin ist neben seiner Geschichte zugleich eine der „grünsten“ Städte des Landes. Überall finden sich im City-Bereich große, ausgedehnte Parkanlagen.

Berlin gilt als Weltstadt der Kultur, Politik, Wissenschaft und Medien sowie als wichtige Schnittstelle zwischen Ost- und Westeuropa. Verkehrstechnisch ist die Stadt ein europäischer Knotenpunkt – ob für Bahn, Flugzeug, PKW oder Schifffahrt. Herausragende Universitäten und Hochschulen, viele international vernetzte Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen sowie eine vielfältige Museums-Landschaft zeichnen die Stadt an der Spree aus.

Berlin ist eine der meistbesuchten Städte Europas und gilt vor allem als Mekka für Kreative. Als quirlige Film-, Design-, Mode- und Musikmetropole besitzt sie weltweit einen hervorragenden Ruf. Zu den Besonderheiten der Stadt gehören auch die vielen unterschiedlichen Shopping-Möglichkeiten und das ausgesprochen bunte Nachtleben. Diese Stadt schläft nie, heißt es.


Behörden und Branchen Weitere Informationen

News zu Berlin

  • Sitzblockaden gegen Neonazi-Aufmarsch in Friedrichshain Mit Sitzblockaden haben Gegendemonstranten versucht, einen Neonazi-Aufzug am Samstag in Berlin-Friedrichshain zu stoppen. Die Polizei löste die Protestaktion an der Landsberger Alle/Ecke Matthiasstraße auf, indem sie die Menschen wegtrug. Mehr als 500 Rechtsextremisten hatten sich im Osten der Stadt...

    18.08.2018, 15:36 Uhr

  • Ursache für Reisebus-Unfall auf A19 noch unklar Einen Tag nach dem Unfall eines Reisebusses auf der A19 ist noch unklar, warum er von der Fahrbahn abkam. Die Polizeiinspektion Güstrow wird von Montag an die Ermittlungen übernehmen, wie die Polizei in Rostock am Samstag mitteilte. Der Bus war am Freitag bei Linstow in Fahrtrichtung Berlin in den S...

    18.08.2018, 15:13 Uhr

  • Proteste gegen Neonazi-Aufmarsch in Berlin In Berlin haben Hunderte Menschen gegen einen Aufmarsch der Neonazis demonstriert. Eine Kundgebung in Spandau sagten die Rechtsextremisten kurzfristig ab. Mehrere hundert Menschen haben in Berlin-Spandau gegen einen Aufmarsch von Neonazis zum Todestag des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß protestier...

    18.08.2018, 14:40 Uhr

  • Uhrmacher in Werkstatt überfallen und ausgeraubt Drei maskierte Männer haben einen Uhrmachermeister in Berlin-Friedrichshain in seiner Werkstatt überfallen und ausgeraubt. Der 75-Jährige sei leicht verletzt worden, teilte die Polizei am Samstag mit. Die Täter haben nach ersten Erkenntnissen am Freitagnachmittag an der Tür der Werkstatt in der Schr...

    18.08.2018, 14:21 Uhr

  • Von der industriellen- zur Nachhaltigkeitsrevolution Mit deutlichen Worten warnt einer der weltweit führenden Klimaforscher, Hans Joachim Schellnhuber, vor einem Weiterwirtschaften wie bislang. "Wir sind momentan dabei, uns aus der Umwelt herauszukatapultieren, welche die menschliche Zivilisation überhaupt ermöglicht hat", sagte der Leiter des Potsdam...

    18.08.2018, 14:17 Uhr

  • Fußball - Dardai: Mit oder ohne zwei Neuzugänge "glücklich" Berlin (dpa) - Trainer Pal Dardai von Hertha BSC liebäugelt vor Ende des Transferfensters noch mit Neuzugängen für die anstehende Saison. "Wenn ich zwei Spieler kriege, bin ich glücklich. Wenn ich sie nicht kriege, bin ich auch glücklich", sagte der Ungar bei der Pressekonferenz vor dem Erstrundendu...

    18.08.2018, 13:46 Uhr

  • Extremismus: Proteste gegen Neonazi-Aufmarsch zum Tod von Rudolf Heß Berlin (dpa) - Mehrere hundert Menschen haben in Berlin-Spandau gegen einen Aufmarsch von Neonazis zum Todestag des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß protestiert. "Kein Platz für Nazis" stand auf Luftballons. Ältere Damen hielten Transparente hoch mit der Aufschrift "Omas gegen Rechts" oder "Spandau...

    18.08.2018, 13:44 Uhr

  • Neonazis verlegen Aufmarsch von Spandau nach Friedrichshain Der von Neonazis angekündigte Aufmarsch in Berlin-Spandau zum Todestag des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß ist vom Veranstalter abgesagt worden. Das teilte die Polizei am Samstag mit. Die Neonazis kündigten allerdings an, nun zu dem zweiten kurzfristig angemeldeten Versammlungsort in Friedrichshai...

    18.08.2018, 13:31 Uhr

  • 24-Jähriger rast im Sportwagen des Vaters durch Berlin Ohne Wissen des Vaters ist ein 24-Jähriger in dessen Sportwagen rücksichtslos durch Berlin-Mitte gerast. Polizisten stoppten den Fahrer, der sich in Begleitung einer 19-Jährigen befand, am Freitagabend am Potsdamer Platz. Beide durften zu Fuß weitergehen, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Auto u...

    18.08.2018, 13:31 Uhr

  • Bundesarchiv veröffentlicht Strauß-Korrespondenz mit Schalck Kohl sei "wie ein Pudding", das Kanzleramt unter ihm "ein schlecht organisiertes Chaos": So lästerte Franz Josef Strauß über den CDU-Kanzler – und zwar gegenüber der DDR.  Um das Verhältnis des langjährigen bayerischen Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß zum DDR-Devisenbeschaffer Alexander Schalc...

    18.08.2018, 13:16 Uhr