teleauskunft online gmbh
Partner von
Partner von Gelbe Seiten
DTM Deutsche Tele Medien GmbH
und Partnerfachverlage

Stadtinfo Dresden



Über die Stadt

Dresden

„Macht euch euren Dregg alleene“, soll der sächsische König Friedrich August III. lapidar gesagt haben, als er im Zuge der November-Revolution 1918 abdanken musste. Diese Form von Empörung wie auch Gelassenheit soll zu den Tugenden der Dresdner gehören.

Dresden ist Landeshauptstadt des Freistaats Sachsen und politisches Zentrum des ostdeutschen Bundeslandes. Mit mehr als 500.000 Einwohnern bildet die Stadt den Kern des gleichnamigen Ballungsgebietes. Wirtschaftlich wie verkehrstechnisch gehört Dresden zur Metropolregion Sachsendreieck.

Modern, zukunftsorientiert wie traditionsbewusst sind die Markenzeichen der Stadt. Auch für den Wirtschaftsstandort Dresden gilt das. Zahlreiche Unternehmen der Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie, der Nano- und Biotechnologie wie auch der Pharmazie und Impfstoffe produzieren in der Stadt an der Elbe. Aber auch Tourismus und Handel prägen die Stadt. In Dresden ist ebenfalls die Automobil-, Luft- und Raumfahrttechnik ansässig. Volkswagen baut in der Gläsernen Manufaktur seine Luxusmarke, EADS ist in Dresden an der Weiterentwicklung der Airbus-Flugzeuge beteiligt.

Die prosperierende Universitäts- und Hochschulstadt ist aufgrund ihrer Geschichte auch eine Kunst- und Kulturmetropole ersten Ranges. Unter ihrem Herrscher August II., genannt „August der Starke“ begann an der Wende des 18. Jahrhunderts der kulturelle Aufstieg Dresdens. Kostbare Kunstsammlungen, international renommierte Klangkörper und imposante Bauwerke wie die Hofkirche, der Zwinger, die Semper-Oper und die erst vor kurzem wiederaufgebaute Frauenkirche lassen die Stadt zu einem Touristenmagnet werden. Jährlich kommen rund sieben Millionen Besucher aus aller Welt – Tendenz steigend.


Behörden und Branchen Weitere Informationen

News zu Dresden

  • Ifo-Geschäftsklima in Ostdeutschland sehr deutlich gesunken Die Stimmung in der ostdeutschen Wirtschaft ist auf Talfahrt. Das Dresdner Ifo-Institut konstatierte am Donnerstag für Oktober eine "überaus deutliche" negative Entwicklung. Die Unternehmen hätten ihre aktuelle Lage schlechter eingeschätzt als im Monat zuvor. "Gleichzeitig brachen ihre Erwartungen i...

    28.10.2021, 10:45 Uhr

  • Zwei Tore reichen nicht: Dresden fliegt gegen St. Pauli raus Bitteres Aus im DFB-Pokal für Dynamo Dresden. Der Fußball-Zweitligist hat trotz einer tollen kämpferischen Leistung und zweier Tore durch Christoph Daferner (66.) und Philipp Ziereis (73./Eigentor) gegen den FC St. Pauli den Einzug ins Achtelfinale verpasst. Denn Christopher Buchtmann erzielte in de...

    27.10.2021, 21:17 Uhr

  • Analyse: Bestimmte Diagnosen häufiger nach Corona-Erkrankung Corona-Patienten bekommen einer Datenanalyse zufolge Monate nach ihrer Infektion häufiger eine Diagnose für bestimmte physische und psychische Symptome und Erkrankungen. Das ergab eine Auswertung deutscher Krankenversicherungsdaten, in der infizierte und nicht-infizierte Menschen verglichen wurden,...

    27.10.2021, 13:09 Uhr

  • Kretschmer: Pandemische Lage ist noch nicht zu Ende Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) sieht die pandemische Lage von nationaler Tragweite noch nicht zu Ende. "Im Gegenteil sie gewinnt gerade wieder an Kraft und Gefährlichkeit", sagte der Regierungschef am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur in Dresden und widersprach damit Bundesg...

    27.10.2021, 11:51 Uhr

  • Organisationen fordern längere Tilgungsfristen vom Land Mehr als 100 sächsische Organisationen haben in einem offenen Brief an die Landtagsfraktionen längere Tilgungsfristen für die Rückzahlung der Corona-Kredite gefordert. Ansonsten könne es zu weitreichenden Kürzungen in den kommenden Landeshaushalten und zum Wegfall von Investitionen kommen, teilten d...

    27.10.2021, 10:34 Uhr

  • "Tatort"-Kommissar Brambach muss das Sächseln nicht üben Das Sächseln von Kommissariatsleiter Peter Michael Schnabel im Dresdner "Tatort" liegt Schauspieler Martin Brambach im Blut. "Es kommt wieder hoch", sagte der 53-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Er ist gebürtiger Dresdner, hat die ersten sechs Lebensjahre in der Elbestadt gelebt "und da so gesä...

    27.10.2021, 06:56 Uhr

  • Ostbeauftragter warnt vor Vertrauensbruch bei Kohle-Ausstieg Der Ostbeauftragte der SPD und sächsische Wirtschaftsminister Martin Dulig hat davor gewarnt, bei der Diskussion um einen vorgezogenen Kohle-Ausstieg das Vertrauen der Menschen in den betroffenen Regionen zu verspielen. Diese bräuchten "schnellstmöglich Sicherheit". Der im Sondierungspapier von SPD,...

    26.10.2021, 19:14 Uhr

  • Ifo-Ökonom: Kohleausstieg 2030 wäre massiver Vertrauensbruch Ein Dresdner Ökonom hat vor den möglichen Folgen eines vorgezogenen Kohleausstiegs im Jahr 2030 gewarnt. "Ich sehe darin einen massiven Vertrauensbruch gegenüber den Menschen in den betroffenen Regionen", sagte der stellvertretende Leiter des Ifo-Instituts in der sächsischen Landeshauptstadt, Joachi...

    26.10.2021, 09:40 Uhr

  • Museumsdirektorin: Benin-Bronzen inspirierten Künstler Die Staatlichen Ethnographischen Sammlungen (SES) in Sachsen haben im Zusammenhang mit der Rückgabe der als koloniales Raubgut geltenden Benin-Bronzen Interesse an einigen Objekten, die mit Dresden und der europäischen Kunstgeschichte verbunden sind. Direktorin Léontine Meijer-van Mensch hält es für...

    26.10.2021, 06:55 Uhr

  • Kunsthistoriker Klaus Gallwitz ist tot Der Kunsthistoriker und langjährige Städel-Direktor Klaus Gallwitz ist tot. Der 91-Jährige starb bereits am 21. Oktober im Kreis seiner Familie in Karlsruhe, wie seine Ehefrau Bénédicte Peyrat am Montag mitteilte. Er galt als Förderer einst junger Künstler wie Gerhard Richter, Markus Lüpertz oder An...

    25.10.2021, 18:41 Uhr