teleauskunft online gmbh
Partner von
Partner von Gelbe Seiten
Deutsche Tele Medien GmbH
und Partnerfachverlage

Stadtinfo Düsseldorf



Über die Stadt

Düsseldorf

Bekannt ist Düsseldorf im Vergleich zu anderen deutschen Städten für seine vielen ostasiatischen Einwohner. Die japanische Gemeinde der Stadt ist sogar die drittgrößte Europas.

Düsseldorf ist die Hauptstadt des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Die Stadt mit ihren mehr als 580.000 Einwohnern zählt zu den wichtigsten Wirtschaftszentren Deutschlands und gehört zur Metropolregion Rhein-Ruhr. Der rasante Aufstieg Düsseldorfs zu einer boomenden City begann im 20. Jahrhundert. Zuvor war die 1135 erstmals urkundlich erwähnte Stadt über lange Zeit bergische Residenz- und später preußische Provinzstadt.

Die grüne „Garten“-Stadt am Rhein ist Standort großer Banken sowie Börsenplatz. Unternehmens- und Wirtschaftsberatung, Mode und Werbung prägen die Stadt. Größter Industriebetrieb ist der Henkel-Konzern. Mercedes-Benz, Mannesmann und der Rheinmetall-Konzern gehören ebenfalls zu wichtigen Arbeitgebern. Ein großes Versicherungsunternehmen, die Provinzial Rheinland, ist in der Stadt vertreten.

Düsseldorf zählt zu den wichtigsten Messestädten Deutschlands. Ebenso ist die Stadt ein bedeu-tender regionaler Verkehrsknotenpunkt, ausgestattet mit zwei Binnenhäfen und einem Flughafen, der als interkontinentales Drehkreuz dient. In der Stadt sind mehrere renommierte Hochschulen vertreten, darunter die Heinrich-Heine-Universität, die Robert-Schumann-Hochschule und die Kunstakademie.

Als internationaler Touristenmagnet gelten die Düsseldorfer Altstadt, der jährliche Karneval und der Einkaufsboulevard an der Königsallee. Auch als moderne Architektur-, Kunst- und Kulturstadt ist Düsseldorf weit über die Region bekannt. Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, das Schauspielhaus und Kom(m)ödchen genießen hohen Zuspruch. Eines der populärsten Architektur-Projekte der Neuzeit ist der Düsseldorfer Medienhafen.


Behörden und Branchen weitere Informationen

News zu Düsseldorf

  • SPD in NRW steht hinter Schulz: Keine Fortsetzung der Groko Mehrere SPD-Politiker aus NRW haben sich gegen eine Fortsetzung der großen Koalition ausgesprochen und ihrem Bundesparteichef Martin Schulz den Rücken gestärkt. Der nordrhein-westfälische Parteichef Michael Groschek sagte der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf: "Frau Merkel ist mit ihrem Jamaika...

    22.11.2017, 17:39 Uhr

  • Affäre Wendt: Regierung geht nicht gegen Einstellung vor Die Landesregierung wird nicht gegen die Einstellung der Ermittlungen in der Affäre um den Polizeigewerkschafter Rainer Wendt vorgehen. Das geht aus einem Bericht des NRW-Innenministeriums an den Landtag hervor. Das Justizministerium habe die Entscheidung geprüft und dabei keine Rechtsfehler festges...

    22.11.2017, 15:39 Uhr

  • Junge Union in Düsseldorf fordert Merkels Rückzug Die Junge Union (JU) in Düsseldorf hat den Rücktritt von Angela Merkel als CDU-Bundesvorsitzende gefordert. Merkel habe das für die Union seit 1949 schlechteste Ergebnis bei einer Bundestagswahl maßgeblich mitzuverantworten, sagte der JU-Kreisvorsitzende Ulrich Wensel am Mittwoch der Deutschen Press...

    22.11.2017, 13:59 Uhr

  • NRW-Wälder erholen sich: Anzahl geschädigter Bäume gesunken Der Zustand der nordrhein-westfälischen Wälder hat sich verbessert. Der Anteil der stark geschädigten Bäume sank auf 25 Prozent - im Vorjahr waren es noch 29 Prozent. Das geht aus dem Waldzustandsbericht 2017 hervor, den NRW-Umweltministerin Christina Schulze Föcking (CDU) am Mittwoch in Düsseldorf...

    22.11.2017, 12:38 Uhr

  • Spitzen der NRW-FDP halten Jamaika-Absage für unumkehrbar Die Entscheidung der FDP gegen ein Jamaika-Bündnis ist aus Sicht des nordrhein-westfälischen Vize-Ministerpräsidenten Joachim Stamp (FDP) unumkehrbar. "In der derzeitigen Konstellation ist eine weitere Jamaika-Sondierung ausgeschlossen", sagte Stamp am Mittwoch in Düsseldorf. Ähnlich äußerten sich w...

    22.11.2017, 11:29 Uhr

  • Abbau von 2000 Stellen bei Uniper steht Der Stellenabbau beim Kraftwerksbetreiber Uniper ist nach langen Verhandlungen beschlossene Sache. "Insgesamt werden bei Uniper bis Ende 2018 rund 2000 der ursprünglichen 14 700 Stellen wegfallen", sagte Uniper-Finanzvorstand Christopher Delbrück der "Rheinischen Post" (Mittwoch). Ein Teil dieser St...

    22.11.2017, 08:28 Uhr

  • Weniger Selbsttötungen in NRW-Gefängnissen Die Zahl der Selbsttötungen in nordrhein-westfälischen Haftanstalten wird 2017 aller Voraussicht nach unter der Vorjahreszahl liegen. Wie das Landesjustizministerium auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf mitteilte, hat es in diesem Jahr bislang 11 Suizide in den insgesamt 36 Gefängn...

    22.11.2017, 07:08 Uhr

  • Weniger Asylsuchende in NRW: viele freiwillige Rückkehrer Überdurchschnittlich viele Asylsuchende kehren aus Nordrhein-Westfalen in ihre Heimat zurück. Fast 9700 Anträge auf eine freiwillige geförderte Ausreise wurden in den ersten neun Monaten dieses Jahres bewilligt - das sind fast 40 Prozent der bundesweiten Genehmigungen. Das geht aus einem Bericht des...

    22.11.2017, 06:19 Uhr

  • Klimawandel bedeutet Stress für viele Bäume: Neuer Bericht Der Klimawandel mit längeren Trocken- und Starkregenphasen bedeutet Stress für viele Nadel- und Laubbäume. Der Anteil der stark geschädigten Bäume war im vergangenen Jahr laut dem alten Waldzustandsbericht um drei Prozentpunkte auf 29 Prozent gestiegen. Vor allem in den Buchenbeständen hatte der Ant...

    22.11.2017, 02:18 Uhr

  • ÖPNV-Unternehmen in NRW wollen mehr Digitalisierung Fahrplanauskunft und Ticket per Handy: Die Verkehrsunternehmen im öffentlichen Nahverkehr von Nordrhein-Westfalen wollen enger zusammenarbeiten. Ihre Apps sollen in den nächsten Jahren soweit harmonisiert werden, dass sie landesweit funktionieren. Vertreter aller Verkehrsunternehmen und Verkehrsmini...

    21.11.2017, 19:18 Uhr

TOP-Suchanfragen